01 Jun

Aktuelles: Schule und Mietkosten für junge Volljährige

Wechsel in höhere Schulen

Einige Schulen denken, dass sie Schüler nur mit einer dreijährigen Aufenthaltserlaubnis in MSA- und Abiturklassen aufnehmen dürfen. Das ist falsch – eine entsprechende Arbeitsanweisung wurde bereits mit dem Integrationsgesetz abgeschafft. Auch Schüler mit Gestattung und Duldung können aufgenommen werden. Bitte entsprechend auf Schulverwaltungen einwirken!

Mietkosten bei jungen Volljährigen nach Jugendhilfe

Zusätzlich zum Standardmietsatz kann das LAF 20% Aufschlag gewähren, wenn der Betroffene von Obdachlosigkeit betroffen oder bedroht ist. Als von Obdachlosigkeit betroffen oder bedroht gilt auch, wer in Notunterkünften und Gemeinschaftsunterkünften wohnt oder wohnen müsste. Wir haben nachgefragt, ob Jugendliche, die aus der Jugendhilfe entlassen werden, aber aus einer regulären Wohnung nach SGBVIII kommen, als von Obdachlosigkeit bedroht gelten – sprich, 20% Aufschlag auf die Mietkosten genehmigt bekommen, wenn denn eine Wohnung gefunden werden konnte. Das LAF wollte sich leider nicht schriftlich äußern, hat aber mündlich mitgeteilt, dass Fälle mit drohender Obdachlosigkeit bei jungen Volljährigen auch aus regulären Wohnungen „positiv geprüft“ würden. Es sei nicht das Ziel, die jungen Erwachsenen von bereits organisierten Wohnungen fernzuhalten. Wir bitten also darum, dass Ihr Eure Mietangebote dem LAF vorlegt und prüfen lasst – sagt Bescheid, wenn es Schwierigkeiten gibt. Junge Erwachsene haben übrigens von Tag 1 nach Jugendhilfe, sofern sie länger als 6 Monate in Berlin sind, Anspruch auf Kostenübernahme von Wohnungen – sie müssen nicht nochmal die Zeit in Notunterkünften absitzen, die Neuankömmlinge warten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.