03 Jun

Encourage e.V. @ Offenes Neukölln – wir stellen uns vor!

Wir stellen uns vor und informieren:

Wann: 14.07. 2016, 16.00 – 20.00 Uhr

Wo: aquarium, Skalitzer Str. 6, 10999 Berlin

Was: Informationen zu privaten ehrenamtlichen Vormundschaften und Patenschaften für junge Gefüchtete

Kommt vorbei, lernt unseren Verein kennen und haltet bei leckeren Snacks und kühlen Erfrischungen einen Plausch mit uns! Wir freuen uns auf Euch!

Festival für ein offenes und solidarisches Neukölln

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland 800 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte gezählt. Bei uns in Neukölln gibt es seit etwa einem Jahr vermehrt rechtsradikale Übergriffe: Autos werden angezündet, Menschen bedroht. In Berlin und anderswo in Deutschland werden mit rassistischen Positionen Sitze in Parlamenten gewonnen.

Wir wollen uns das nicht bieten lassen und zeigen, dass Neukölln zusammenhält! Neukölln ist kein Ort des Hasses, sondern gemeinsamer Lebensraum für Menschen aus mehr als 150 Ländern. Neukölln ist Halal-Fleisch und billiges Bier gleichzeitig, ein buntes Gedränge verschiedenster Menschen und Sprachen.

Mehr Infos: https://buendnis-neukoelln.de

Über uns:

Mit unserem im August 2016 gegründeten gemeinnützigen Verein wollen wir unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) bei ihrem Start in Deutschland unterstützen. Dazu gehört aus unserer Sicht insbesondere die Vermittlung von ehrenamtlichen Vormündern.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind ebenso wie alle anderen minderjährigen bedingt rechtsfähig und somit in vielen Lebenssituationen auf einen rechtlichen Vormund angewiesen. Für die jungen Flüchtlinge, die ohne Eltern oder Erziehungsberechtigten in Deutschland sind, bedeutet dies, dass sie sich auf unbestimmte Zeit in einem Transitstadium befinden. Denn als Minderjährige in einem fremden Land können sie für sich keinen Asylantrag stellen und die ihnen rechtlich zustehenden Bildungs-, Wohn- und Lebensleistungen nur bedingt in Anspruch nehmen.

Ehrenamtliche Vormünder können den Jugendlichen bei all diesen Dingen helfen. Alles, was ein Vormund dafür braucht ist etwas Zeit um Anträge zu schreiben, zu telefonieren und gelegentliche Termine mit dem Jugendlichen wahrzunehmen. Inwiefern der einzelne Vormund darüber hinaus Teil des Lebens seines Mündels sein möchte, liegt im Ermessen jedes einzelnem Vormundes und Mündels.

Encourage e.V. möchten die Vormünder und Mündel bei diesem Weg begleiten, Anlaufpunkt für entstehende Fragen sein und mit Wissen und Kompetenz zur Seite stehen. Alle unsere Gründungsmitglieder sind selbst Vormund oder Pate eines unbegleiteten minderjährigen Flüchtlings und kennen die entstehenden Fragen und Herausforderungen somit aus erster Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.