21 Okt

Fachveranstaltung “Geflohen, männlich und unter Verdacht“


Alleinstehende junge geflüchtete Männer werden in der Öffentlichkeit häufig als problematisch/auffällig wahrgenommen und Fluchtgründe auf ausschließlich materielle Gründe reduziert. Vorrangig konzentriert sich die Unterstützung auf Familien, Kinder und Frauen. Die jungen Männer bleiben oft „ungesehen”. Andererseits ist die Beobachtung dieser Männer durch die Gesellschaft ungleich größer als bei Frauen oder Familien mit Fluchthintergrund, bestehende Vorurteile werden durch die Berichterstattung einiger Medien noch unterstützt.

 Die Fachtagung soll die Lebenssituation der jungen Männer betrachten, wie gehen sie mit der langwierigen bürokratischen Realität und der damit verbundenen ungewissen Zukunft um? Welche Perspektiven haben sie?
 Die genannte Zielgruppe soll bei der Fachveranstaltung aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden, ihre besondere Situation diskutiert und für das Land Berlin einheitliche Handlungsstrategien erarbeitet werden. Neben einem fachlichen Einstieg in die Thematik werden in verschiedenen Workshops zu den Bereichen Gesundheit, Zugang zum Arbeitsmarkt, Familiennachzug und freiwilliges Engagement Praxiserfahrungen ausgetauscht. Im Anschluss sollen Forderungen erarbeitet werden, die eine Verbesserung der aktuellen Situation bewirken können.

Datum: 15.11.2017 // Uhrzeit: 9:30 – 16 Uhr // Ort: Jugendhaus CHIP, Reichenberger Str. 44/45, 10999 Berlin // Anmeldung bis zum 10.11.2017: re.reinke@t-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.