28 Jul

Bundesweiter Tag der Zivilcourage am 19.09.2018

Zivilcourage-Aktionstag „Besser miteinander leben“ auf dem Leopoldplatz – zum zweiten Mal in Berlin!

Liebe Freundinnen* und Freunde*, im Namen der Orga-Gruppe (s.u.) bitten wir Euch, den 19. September schon vorzumerken.
Wir werden auf dem Leopoldplatz voraussichtlich von 10 Uhr bis 22 Uhr Räume erzeugen, um Zivilcourage auf vielfältige Weise zu thematisieren und zu befördern:
• Thematische Informations- und Mitmachstände von Projekten, Initiativen, Vereinen, allg. sozialen Akteur_innen
• Vorstellung der Berliner Registerstellen zur Erfassung von rassistischen u.a. Übergriffen
• Kostenloses Zivilcourage-Training zur spontanen Teilnahme
• Austauschplattform/Gesprächscafé für Bürger_innen zum Thema Zivilcourage
• Plattform für persönliche Berichte: Erfolgs-Situationen der Zivilcourage und wo sie dringend nötig wäre
• Musik, Theater, sonstige künstlerische Aktivitäten und Ausstellungen
• Grußworte und Ansprachen durch Prominente
• Flashmob / Smart Mob
• Street Art
• …
• DEINE IDEE

Ins Programm können sich viele einbringen: Schulprojekte, Jugendzentren, NGOs, Religiöse Gemeinden und Initiativen, lokale Unternehmen, Künstler_innen, Student_innen, Privatpersonen, Vertreter_innen von Behörden, Personen des öffentlichen Lebens, …

Wir wollen dazu vorbereiten:
▪ Bühne mit PA-Anlage
▪ Marktstände o. Infotische
▪ Begegnungstische mit Sitzgelegenheiten
▪ Aktions- und Workshopfläche
▪ …
▪ WAS DEIN BEITRAG BENÖTIGT

Zeitliche Orientierung / Tagesentwurf:
◦ Angebote für/von/mit Schulklassen: ab 10, spätestens 12 Uhr
◦ Infostände und Ausstellungstische: 12-19 Uhr
◦ Inhaltliches Bühnenprogramm mit Auflockerungen: 12-18 Uhr
◦ Kulturelles Bühnenprogramm: 18-21:30 Uhr
◦ Workshop(s): im Zeitrahmen 12-18 Uhr

Interesse? Melde Dich jetzt z.B. über info@piip-berlin, 030 – 40757551 oder bei einer/m der Orga-Kooperationspartner_innen.

Die Orga-Gruppe des Berliner Tages der Zivilcourage, das sind: Die lokale Vertretung des Bundesnetzwerks Zivilcourage: Team Gewaltmanagement / Coach für Zivilcourage, NARUD e.V. mit dem Projekt “PIIP”, die Giuseppe-Marcone-Stiftung, das VIDA-Netzwerk und die Evangelische Nazareth-Kirchengemeinde Wedding (Eigentümerin der Platzfläche)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.