10 Jan

Neue Arbeitshilfe zum Asylfolgeantrag

Der Informationsverbund Asyl & Migration und das Deutsche Rote Kreuz haben die Arbeitshilfe „Der Asylfolgeantrag“ veröffentlicht. Darin werden die Voraussetzungen erläutert, die zu beachten sind, wenn nach Abschluss eines Asylverfahrens ein neuer Asylantrag gestellt werden soll. Zudem wird der Ablauf des Folgeverfahrens behandelt und es werden Tipps für die Beratungspraxis gegeben.

Erläuterungen zu den Voraussetzungen für die erneute Prüfung von Asylanträgen und zum Ablauf des Folgeverfahrens (Stand: Oktober 2018)

In der Beratungspraxis taucht immer wieder die Frage auf, ob nach Abschluss eines früheren Asylverfahrens ein neuer Asylantrag möglich und sinnvoll ist. Das Gesetz sieht hierfür zwar grundsätzlich die Möglichkeit von Asylfolgeanträgen vor, hat zugleich aber hohe Hürden aufgebaut, an denen diese Anträge scheitern können. Die Broschüre behandelt die folgenden Themen:

• Voraussetzungen für die Stellung eines Asylfolgeantrags (materiellrechtliche und formale Voraussetzungen, Abschluss des früheren Verfahrens, Wiederaufgreifensgründe, Geltendmachung von neuen Gründen, Fristen)
• Antragstellung und Rechtsstellung während des Verfahrens
• Entscheidung über den Folgeantrag und Rechtsfolgen
• Exkurs: Zweitantrag nach §71a AsylG
• Sonderfall: Isolierter Wiederaufgreifensantrag auf Feststellung nationaler Abschiebungsverbote nach §60 Abs. 5 und 7 AufenthG

weitere Infos und Download der Broschüre hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.