05 Dez

Neues Gutachten zu den Mitwirkungspflichten im Ausländerrecht

Der Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt hat gemeinsam mit PRO ASYL ein juristisches Gutachten zu den Mitwirkungspflichten im Ausländerrecht in Auftrag gegeben, das jetzt vorliegt. Das Gutachten gibt Auskunft darüber, welchen Umfang die Mitwirkungspflichten für die Betroffenen tatsächlich haben dürfen und welche Sanktionen unter welchen Voraussetzungen überhaupt gesetzlich vorgesehen sind. Sollten die Behörden die Anforderungen nicht einhalten, können sich die Betroffenen dagegen wehren. Das Gutachten zeigt auf, welche Rechtschutzmöglichkeiten gegen die Durchsetzung von Mitwirkungspflichten und Sanktionsanordnungen bestehen. Da es sich um bundesgesetzliche Regelungen handelt, sind die Hinweise aus dem Gutachten bundesweit nutzbar.

29 Nov

Studie „Die vergessenen Kinder: Gutachten zum Geschwisternachzug“

Das Gutachten „Die vergessenen Kinder: Gutachten zum Geschwisternachzug,“ erstellt von Dr. Carsten Hörich im Auftrag von Save the Children, kommt zu dem Ergebnis, dass 
die aktuelle deutsche Rechtslage zum Familiennachzug zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen nicht den Vorgaben von Grundgesetz, Europarecht und Völkerrecht entspricht. 

Die aktuelle Rechtslage und -praxis führen dazu, dass in der Regel zwar die Eltern von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zu ihren nach der Genfer Flüchtlingskonvention anerkannten Kindern nachziehen können, nicht aber die Geschwister. Dies bedeutet, dass sich Eltern in der Praxis entscheiden müssen, welches ihrer Kinder sie alleine lassen – eine untragbare Situation. 

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass eine konkrete Gesetzesänderung erforlich ist und stützt die Forderung des Paritätischen nach einer Erweiterung des Familienbegriffs beim Familiennachzug.

29 Nov

Einladung für Ehrenamtliche in Mitte – WeihnachtsZauber Gendarmenmarkt

2017 haben sich Ehrenamtliche wieder in tausenden Stunden freiwillig für ihre Mitmenschen engagiert – ob im Vorlese-Projekt für Kinder, in einer Patenschaft für geflüchtete Menschen oder in den Sozialkommissionen des Bezirksamts Mitte. Mit ihrem Engagement haben sie einen unverzichtbaren Beitrag für das Zusammenleben und die Teilhabe von Bürgerinnen und Bürgern im Bezirk geleistet. Allen Ehrenamtlichen gilt daher ein großes „Dankeschön!“. Das soll am Mittwoch, 13.12.2017 auf einem der schönsten Weihnachtsmärkte Berlins sichtbar werden. Das Bezirksamt Mitte und WeihnachtsZauber Gendarmenmarkt laden auch in diesem Jahr Ehrenamtliche aus dem Bezirk zu Glühwein, einem Imbiss, Bühnenprogramm und einer kleinen Überraschung ein. In diesem Rahmen möchten sich Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und WeihnachtsZauber Gendarmenmarkt persönlich bei Ihnen bedanken.

Continue reading “Einladung für Ehrenamtliche in Mitte – WeihnachtsZauber Gendarmenmarkt” »

29 Nov

Arbeitshilfe online: Die Bleiberechtsregelungen gemäß §§ 25a und b des Aufenthaltsgesetzes und ihre Anwendung

Der Paritätische Gesamtverband hat sich stets für die Einführung einer stichtags- und altersunabhängigen Bleiberechtsregelung eingesetzt und darauf gedrungen, dass die damit verknüpften Anforderungen auch erfüllbar sind. Aus diesem Grund hat er die Einführung der §§ 25 a und b in das Aufenthaltsgesetz im August 2015 dem Grunde nach zunächst begrüßt. Zwei Jahre später bleibt jedoch festzuhalten, dass die Zahl der erteilten Aufenthaltstitel nach diesen Normen immer noch viel zu gering ist.

Continue reading “Arbeitshilfe online: Die Bleiberechtsregelungen gemäß §§ 25a und b des Aufenthaltsgesetzes und ihre Anwendung” »

28 Nov

Datensammlung Afghanistan: Gefährliches Land

Wie gefährlich ist Afghanistan?

Sammlung nationaler und internationaler Medienberichte

###Update 04.12.17 

3,3 Millionen Afghanen brauchen humanitäre Hilfe
Aktuell leben fast 40 Prozent der afghanischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Besonders betroffen seien Kinder und die wachsende Gruppe der Kriegsvertriebenen.
http://www.deutschlandfunk.de/uno-3-3-millionen-afghanen-brauchen-humanitaere-hilfe.1939.de.html?drn:news_id=823288

###Update 03.12.17 

Tote bei Anschlag in Afghanistan
Bei einem Selbstmordanschlag auf eine politische Veranstaltung im Osten Afghanistans sind heute mindestens sechs Menschen getötet worden.
http://orf.at/stories/2417434/

###Update 27.11.17 

Hamid Karsai, ehemaliger Präsident Afghanistans:
Die Sicherheitslage in Afghanistan ist extrem schlecht zur Zeit. Und ein Ende ist nicht absehbar. … Zur Zeit gibt es täglich Angriffe und Kämpfe überall in Afghanistan. Jeden Tag sterben mindestens 100 Menschen. … Der deutschen Regierung empfehle ich, mehr Milde im Umgang mit den Afghanen walten zu lassen, die jetzt abgeschoben werden. Ich hoffe, dass man sich mehr Zeit lässt damit, diese Menschen zurückzuschicken. Solange, bis sich die Lage gebessert hat und sicherer ist.“
http://www.deutschlandfunk.de/karsai-ueber-die-lage-in-afghanistan-trumps-entscheidung.694.de.html?dram:article_id=401641

###Update 26.11.17 

Der verschärfte Krieg in Afghanistan lässt die Anzahl der Verwundeten nach oben steigen. Bis Mitte November meldeten Kliniken und Organisationen im Gesundheitssektor schon 69.000 Fälle, 21 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.
http://www.unocha.org/afghanistan

###Update 23.11.17 

Anschlag in Afghanistan
In der ostafghanischen Stadt Dschalalabad sind bei einem Selbstmordanschlag auf einen ehemaligen Kommandeur einer Anti-Taliban-Miliz sechs Zivilisten getötet worden.
https://www.n-tv.de/ticker/Attentaeter-reisst-sechs-Menschen-in-den-Tod-article20147896.html

USA weiten Bombenkrieg in Afghanistan aus
Neue Statistiken zeigen einen drastischen Anstieg von US-Luftangriffen in Afghanistan. Ziel sind der IS, die radikalislamischen Taliban und deren geldträchtige Schlafmonplantagen. Auch die Zahl der zivilen Opfer steigt dramatisch.
https://www.n-tv.de/politik/USA-weiten-Bombenkrieg-in-Afghanistan-aus-article20144348.html

Travel Risk Map 2018: Diese Länder sollten Reisende meiden
Extremes Risiko: Afghanistan zählt zu den gefährlichsten Regionen der Welt (Medical Risk: Very High; Travel Security Risk: Extreme)
http://derstandard.at/2000068330391/Travel-Risk-Map-2018-Diese-Laender-sollten-Reisende-meiden

###Update 21.11.17 

Uno: Knapp 350.000 Menschen in Afghanistan auf der Flucht
Die Sicherheitslage in Afghanistan hat sich seit dem Ende des Nato-Kampfeinsatzes im Dezember 2014 drastisch verschlechtert. Im früher als eher ruhig geltenden Norden und Nordosten, wo die Bundeswehr bis 2013 Schutzmacht war und wo sie immer noch ein großes Feldlager führt, würden mittlerweile 32 Prozent aller Kriegsvertriebenen registriert.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/afghanistan-knapp-350-000-menschen-auf-der-flucht-a-1179472.html

Continue reading “Datensammlung Afghanistan: Gefährliches Land” »

28 Nov

Berufsorientierung und Vorbereitung auf Arbeit und Ausbildung

Du interessierst Dich für das Handwerk? Du möchtest eine Ausbildung machen? Du hast in Deinem Heimatland als Handwerker gearbeitet und möchtest diesen Beruf fortsetzen? Dann bist Du bei ARRIVO Handwerk genau richtig. Hier bereiten wir Dich auf eine Berufsausbildung oder Arbeitsstelle im Handwerk vor.

Continue reading “Berufsorientierung und Vorbereitung auf Arbeit und Ausbildung” »

28 Nov

Tennis für Geflüchtete beim BTC Rot-Gold

Der BTC Rot-Gold-Tennis-Club im Bezirk Mitte sucht nach jugendlichen Flüchtlingen, die Interesse an Tennis haben. Das Tennistraining wird vom Verein finanziert. Tennisschläger werden ebenfalls vom Verein zur Verfugung gestellt. Die Altersspanne der Interessenten sollte im Alter von ca. 6-8 Jahren und 13-23 Jahren liegen.

Anmeldung und weitere Informationen über Anoosha: 017672429716

https://www.btc-rotgold.de/

28 Nov

Für junge Geflüchtete: Gastfamilien, Paten- und Vormundschaften – Impulse für die Praxis der Jugendhilfe

Abschlusstagung am Freitag, 08.12.2017, 10:00-16:00 Uhr
Diakonie Deutschland, Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin

„Gastfamilien, Vormundschaften und Patenschaften sind Möglichkeiten, sich für junge Geflüchtete zu engagieren. Sie bieten für junge Flüchtlinge eine gute Ergänzung zu anderen, bestehenden Angeboten der Jugendhilfe und unterstützen in besonderer Weise ihre Integration. Obgleich Gastfamilien, Vormundschaften und Patenschaften differenzierte Angebote sind und unterschiedliche Aufgaben und Schwerpunkte haben, benötigen sie durchweg qualifizierte professionelle Begleitung, um wirksam sein zu können.“

Weitere Infos zur Tagung gibt es hier.

Anmelden kann man sich hier.