17 Okt

Vorlagen: Asylantrag

Vorlagen für Vormünder und/oder Paten

Immer, wenn uns eine Vorlage in die Hände fällt, die vielleicht für mehr Personen interessant sein könnte, veröffentlichen wir sie inklusive zugehöriger Faxnummer in unserem Blog. Lasst uns gern weitere zukommen, die Ihr auf Halde habt bzw. gebt uns Bescheid, sollte die Faxnummer nicht mehr aktuell sein: post@encourage-ev.de

Heute:

Asylantrag

Vor Stellen des Asylantrags immer unbedingt zu einer Beratung gehen. Im Fall von einer Antragsstellung durch einen Vormund für einen unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten ist es möglich, den Antrag schriftlich zu stellen. Bitte erst nach ausführlicher, kompetenter (!) Vorbereitung und wenn die Beratungsstelle zum Asylantrag rät, das formlose Schreiben (ohne Begründung!) an das BAMF in Nürnberg schicken. In Zweifelsfällen immer mit einem Anwalt abstimmen!

Continue reading “Vorlagen: Asylantrag” »

14 Okt

B-umF: Stellungnahme zur Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS)

„Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union verhandeln aktuell über eine Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS). Dabei sind grundlegende Änderungen der bisherigen Verordnungen und Richtlinien zu erwarten. Seit der ursprünglichen Veröffentlichung der Reformpläne im Frühjahr 2016 haben mittlerweile der Rat und das Europäische Parlament an einigen Stellen Änderungen eingebracht. Die Vorschläge der EU-Kommission zielen vor allem darauf ab, die Weiterwanderung von Asylsuchenden innerhalb der EU zu verhindern (sog. Sekundärmigration), so dass Asylsuchende im Staat ihrer Erstzuständigkeit verbleiben sollen. Nach Ansicht der Kommission ist die Sekundärmigration einer der Hauptgründe für die Krise des Dubliner Systems und den Streit zwischen den EU-Mitgliedstaaten über die gemeinsame Flüchtlings-und Asylpolitik. Die Reformvorschläge wurden bereits durch ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis, scharf kritisiert.

Continue reading “B-umF: Stellungnahme zur Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS)” »

11 Okt

Film- und Comic-Workshops für Jugendliche

Film Workshop

Filming Encounters ist ein Projekt des Vereins zur Jugendförderung des DGB, Landesbezirk Berlin-Brandenburg e.V., des AWO Kreisverbands Berlin-Mitte e.V. und der Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und MigrantInnen e.V. in Kooperation mit der ver.di Jugendbildungsstätte Berlin-Konradshöhe e.V.
Filming Encounters wird unterstützt durch das Programm MeinLand – Zeit für Zukunft der Türkischen Gemeinde in Deutschland im Rahmen des Bundesprogramms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung des Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Continue reading “Film- und Comic-Workshops für Jugendliche” »

11 Okt

Workshop „Kinder und Jugendliche in Flüchtlingsunterkünften – Ein Austauschtreffen zwischen Fachkräften und Jugendlichen“ am 19.10.2017

Am 19.10.2017 findet der Workshop „Kinder und Jugendliche in Flüchtlingsunterkünften – Ein Austauschtreffen zwischen Fachkräften und Jugendlichen“ in Berlin statt. Der Workshop wird organisiert und durchgeführt vom Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. (BumF) und der Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. (KuB e.V.). In diesem Workshop haben Jugendliche, die in Flüchtlingsunterkünften leben/gelebt haben, und haupt- bzw. ehrenamtlich Mitarbeitende in Flüchtlingsunterkünften die Möglichkeit sich über Beteiligung, Herausforderungen und Handlungsansätze in Bezug auf den Alltag von Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingsunterkünften auszutauschen.

Continue reading “Workshop „Kinder und Jugendliche in Flüchtlingsunterkünften – Ein Austauschtreffen zwischen Fachkräften und Jugendlichen“ am 19.10.2017” »

06 Okt

Vorbereitung auf das Asylverfahren und die BAMF-Anhörung für junge Afghanen, 18.10.2017

***Dari/Farsi unten***

Am 18. Oktober gibt es eine Infoveranstaltung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMFe) aus Afghanistan zur BAMF-Anhörung und zum Asylverfahren. Referentin wird die Rechtsanwältin Mihriban Terhechte sein.

18.10.2017, 17 – 19:30 Uhr, für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMFe) aus Afghanistan.
 Die Infoveranstaltung wird auf Deutsch und Dari/ Farsi sein.

Sie findet im BBZ, in der Turmstr. 72, 10551 Berlin, 4. Etage, statt.

Rückfragen bitte an: r.schirazi@kommmitbbz.de.

Dari/Farsi:

با سلام، در تاریخ ۱۸/ ۱۰ /۲۰۱۷ جلسه ای در تورم اشتراسه که برای مهاجران که زیر ۱۸ سال هستند برگزار میگردد. برای کمک و اطلاع رسانی در مورد انترویوی آنها و درخواست و روند پیشروی پناهندگی شان . کسانی که برای شما صحبت خواهند کرد و برای کمک به شما خواهند آمد وکیل های دولتی میباشند، مثل خانم مهربان ترهشته که خود در گروه

BBZ کار میکند
( مصاحبه یا سخنرانی به زبان دویچ و دری( افغانی) میباشد)

. زمان: ۱۸/ ۱۰ / ۲۰۱۷ ساعت پنج بعد از ظهر تا ساعت هفت و نیم مکان: ساختمان BBZ تورم اشتراسه، پلاک ۷۲ ۱۰۵۵۱ برلین طبقه چهارم

Turmstr. 72, 10551 Berlin 4. Etage

27 Sep

The Poetry Project

Das Poetry Project, initiiert von Susanne Koelbl, Afghanistan-Kennerin und Auslandskorrespondentin des Spiegel, geht in seine nächste Runde. Es können sich jetzt lyrik- und schreibbegeisterte Jugendliche für die neuen Schreibgruppen anmelden, ebenso wie Schulen, die sich als Mentoren oder Gastgeber beteiligen möchten.

Continue reading “The Poetry Project” »

15 Sep

Offener Brief: Medizinische Altersschätzungen abschaffen!

Sehr geehrte Senatorin für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin, Frau Scheeres,

die Beantwortung der aktuellen Kleinen Anfrage zu Altersschätzungen bei minderjährigen Ausländern hat in Helferkreisen nur noch zwei Dinge ausgelöst: Ungläubigkeit und Empörung. Das einzige, was sich aus unserer Sicht bei diesem Thema in den letzten beiden Jahren verbessert hat, sind die Textbausteine der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Die Antworten stehen komplett konträr zu dem, was Beratungsstellen tagtäglich in der Praxis erleben. Fakt ist, dass Jugendliche, die sich gegen eine Volljährigkeit als Ergebnis der sogenannten qualifizierten Inaugenscheinnahme wehren (und nicht nur die), nach wie vor obdachlos werden, so sensibel ist die Überleitung ins Erwachsenensystem. Auch der erlebte zwischenmenschliche Umgang mit den betroffenen Jugendlichen steht im krassen Kontrast zu den scheinbar wertschätzenden Worten in dieser Kleinen Anfrage. Auch der Charité fehlt es an Einfühlungsvermögen: Zuletzt wurde ein Jugendlicher bei einer medizinischen Begutachtung zu seinem Alter solange bedrängt, sich vollständig auszuziehen, bis er angefangen hat zu weinen. Diese sehr sichtbare Angst des Jugendlichen hat das Personal vor Ort in keinster Weise irritiert. Vielmehr wurde der weiter bestehende Widerstand des Jugendlichen zum Anlass genommen, den begleitenden Ehrenamtlichen damit zu drohen, dass man ihnen die verweigerte Untersuchung in Rechnung stellen würde. Die Drohung darf durchaus vor dem Hintergrund betrachtet werden, dass die Termine mit Röntgen- und Zahnuntersuchung sowie körperlicher Begutachtung der Charité pro Fall vierstellige Beträge einbringen. Nur für was?

Continue reading “Offener Brief: Medizinische Altersschätzungen abschaffen!” »

01 Sep

News rund um unbegleitete minderjährige Geflüchtete: September

Kleinere Nachrichte rund um die unbegleitenten minderjährigen Geflüchteten:

Kleine Anfrage von der CDU zum Thema Vormundschaften
für UMF mit aktuellen Zahlen aus Berlin
(unter anderem: aktuell sind 1.611 unbegleitete Minderjährige in Obhut genommen, auf einen Amtsvormund kommen derzeit 52 Vormundschaften):
http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-11949.pdf

16 Aug

Auftaktveranstaltung „Gemeinsam Mittendrin Gestalten – Geflüchtete Jugendliche stärken“

Wann? 21.09.2017, 16:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Wo? SharehausRefugio, Lenaustraße 3-4, 12047 Berlin
Wer? Fachöffentlichkeit aus Selbstorganisationen, Verwaltung, Politik, Praxis

Continue reading “Auftaktveranstaltung „Gemeinsam Mittendrin Gestalten – Geflüchtete Jugendliche stärken“” »

11 Aug

Bitte weitersagen: Palästinensische Geflüchtete aus Syrien haben Anrecht auf GFK

Wenn ihr Kids betreut oder Geflüchtete kennt, die Palästinenser/innen sind, bitte weist sie darauf hin, dass sie ihre UNRWA-Papiere (UN Behörde für palästinensische Geflüchtete) beim BAMF vorlegen. Sie haben einen Anspruch auf die Flüchtlingseigenschaft. Dies gilt auch, wenn ihre Bescheide für subsidiären Schutz bereits vorliegen. 
Sollten die UNRWA-Papiere beim Antrag auf Asyl vorgelegt worden sein und dennoch nur subsidiärer Schutz gewährt worden sein, kann man jetzt auf jeden Fall nicht nur dagegen klagen sondern im direkten Dialog mit dem BAMF (ggf. mit einem Anwalt) die Änderung des Bescheids erwirken.
 Fragt eure Mündel und Patenkids, die Eltern können diese Papiere (bereits auf englisch ausgestellt) oft per Scan oder Foto schicken.