20 Feb

Karrieremesse Stuzubi am 24.2.2018 in Berlin

Am Samstag, den 24. Februar 2018, findet die Karrieremesse Stuzubi zum neunten Mal von 10-16 Uhr im Mercure Hotel MOA in Berlin statt. Schwerpunkte der Messe sind Ausbildung, Bachelorstudium und Duales Studium. Der Eintritt ist frei.

Alle Infos zur Messe: www.stuzubi.de/berlin-fruehjahr

20 Feb

Koalitionsvertrag: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind Zielgruppe von Verschärfungen

Pressemitteilung des BuMF, 09.02.2018

Union und SPD haben sich im Rahmen der Koalitionsgespräche auf Änderungen in der Flüchtlingspolitik geeinigt. Auch wenn im Koalitionsvertrag Verbesserungen beim Bleiberecht und der Ausbildungsduldung vorgesehen sind, sieht der Bundesfachverband umF die Vereinbarungen zu minderjährigen Flüchtlingen mit großer Sorge.

Continue reading “Koalitionsvertrag: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind Zielgruppe von Verschärfungen” »

06 Jan

Infos für junge Menschen zur Vormundschaft

Auf der Internetseite „Dein Vormund“ finden junge Menschen Informationen zu Vormündern und Vormundschaft in verschiedenen Sprachen:

„Wenn Eltern die Verantwortung für ihr Kind nicht übernehmen können,
wird das Kind unter Vormundschaft oder Ergänzungspflegschaft gestellt.
Der Vormund hat dann Elternrechte und wird zu einer wichtigen Person im
Leben aller Beteiligten. Aber viele junge Menschen und Erwachsene wissen
gar nicht, was der Vormund macht, was seine Aufgabe und seine Rolle ist. Deshalb haben wir in einer Broschüre und auf dieser Homepage Fragen,
die von jungen Menschen, Eltern oder Betreuerinnen, die für Kinder und
Jugendliche sorgen, immer wieder gestellt werden, kurz und verständlich
beantwortet.“

Weitere Infos hier: http://www.dein-vormund.de/start.html

19 Dez

Gemeinsamer Appell von 19 Verbänden und Organisationen aus Jugend- und Flüchtlingshilfe

Frohes neues… Nichts:

Perspektiven für junge Flüchtlinge schaffen statt gefährden – Jetzt verantwortlich handeln!

 


Die Unterzeichnenden, darunter die Jugendinitiativen Careleaver e.V. und Jugendliche ohne Grenzen (JoG), appellieren an Politik und Verwaltung, unbegleitete Minderjährige auf dem Weg in die Volljährigkeit nicht alleine zu lassen. Systembedingt werden zum Jahreswechsel jugendliche Geflüchtete regelmäßig volljährig (gemacht). Werden sie dann sich selbst überlassen, drohen Destabilisierung, Schul- und Ausbildungsabbrüche und im schlimmsten Fall die Obdachlosigkeit. Die Weichen für gute Übergänge und funktionierende Anschlussversorgung müssen daher jetzt von Politik und den zuständigen Trägern gestellt werden.
Continue reading “Gemeinsamer Appell von 19 Verbänden und Organisationen aus Jugend- und Flüchtlingshilfe” »

16 Dez

Theaterprojekte bei ACT e.V. für Kinder und Jugendliche

ACT e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Wir machen in ganz Berlin Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen. Alle Gruppen sind altersgemischt und auch sonst sehr heterogen.

Seit diesem Jahr haben wir endlich einen eigenen Ort, das sogenannte ACT_Lab in der Sonnenallee 124 in Berlin-Neukölln. Im ACT_Lab finden Mo-Fr zwischen 17 und 20 Uhr Angebote statt, die offen sind für alle Kinder und Jugendlichen zwischen 7 und 26 Jahren. Alle Angebote sind kostenlos.

Continue reading “Theaterprojekte bei ACT e.V. für Kinder und Jugendliche” »

29 Nov

Studie „Die vergessenen Kinder: Gutachten zum Geschwisternachzug“

Das Gutachten „Die vergessenen Kinder: Gutachten zum Geschwisternachzug,“ erstellt von Dr. Carsten Hörich im Auftrag von Save the Children, kommt zu dem Ergebnis, dass 
die aktuelle deutsche Rechtslage zum Familiennachzug zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen nicht den Vorgaben von Grundgesetz, Europarecht und Völkerrecht entspricht. 

Die aktuelle Rechtslage und -praxis führen dazu, dass in der Regel zwar die Eltern von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zu ihren nach der Genfer Flüchtlingskonvention anerkannten Kindern nachziehen können, nicht aber die Geschwister. Dies bedeutet, dass sich Eltern in der Praxis entscheiden müssen, welches ihrer Kinder sie alleine lassen – eine untragbare Situation. 

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass eine konkrete Gesetzesänderung erforlich ist und stützt die Forderung des Paritätischen nach einer Erweiterung des Familienbegriffs beim Familiennachzug.

28 Nov

Tennis für Geflüchtete beim BTC Rot-Gold

Der BTC Rot-Gold-Tennis-Club im Bezirk Mitte sucht nach jugendlichen Flüchtlingen, die Interesse an Tennis haben. Das Tennistraining wird vom Verein finanziert. Tennisschläger werden ebenfalls vom Verein zur Verfugung gestellt. Die Altersspanne der Interessenten sollte im Alter von ca. 6-8 Jahren und 13-23 Jahren liegen.

Anmeldung und weitere Informationen über Anoosha: 017672429716

https://www.btc-rotgold.de/

28 Nov

Für junge Geflüchtete: Gastfamilien, Paten- und Vormundschaften – Impulse für die Praxis der Jugendhilfe

Abschlusstagung am Freitag, 08.12.2017, 10:00-16:00 Uhr
Diakonie Deutschland, Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin

„Gastfamilien, Vormundschaften und Patenschaften sind Möglichkeiten, sich für junge Geflüchtete zu engagieren. Sie bieten für junge Flüchtlinge eine gute Ergänzung zu anderen, bestehenden Angeboten der Jugendhilfe und unterstützen in besonderer Weise ihre Integration. Obgleich Gastfamilien, Vormundschaften und Patenschaften differenzierte Angebote sind und unterschiedliche Aufgaben und Schwerpunkte haben, benötigen sie durchweg qualifizierte professionelle Begleitung, um wirksam sein zu können.“

Weitere Infos zur Tagung gibt es hier.

Anmelden kann man sich hier.

23 Nov

Kinder brauchen Familie: Familiennachzug vereinfachen!

Ein Hintergrundpapier vom Bundesfachverband umF e.V. im Auftrag von UNICEF Deutschland

Familien sind immer wieder gezwungen ihre Heimat zu verlassen, zum Beispiel aufgrund von Krieg oder Verfolgung. Oft können sie nicht zusammen fliehen oder werden auf der Flucht getrennt. Kinder und Jugendliche kommen dann allein, ohne den Schutz ihrer Familie, in Deutschland an. „Dieses Hintergrundpapier, das sich an politische Entscheidungsträger und die Fachöffentlichkeit richtet, analysiert die aktuellen politischen und strukturellen Hindernisse, die den Familiennachzug einschränken. Es stellt konkrete politische Forderungen im Interesse des Wohlergehens der Kinder und Jugendlichen auf, um bestehende Hindernisse aus dem Weg zu räumen und das Recht auf Familie zu realisieren.“ Zum kompletten Hintergrundpapiere geht es hier.