04 Jan

Last Minute Vormundschaft: Infoabend Bevollmächtigung

Aufruf zur Unterstützung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge 17+

Es gibt noch immer mehrere Hundert unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF), die bislang noch keinen Antrag auf Asyl stellen konnten. Denn ohne Vormund oder mit einem Amtsvormund, der zu viele Einzelfälle übernehmen musste und keine Kapazitäten hat, können die Jugendlichen keinen Asylantrag stellen.

Wir bemühen uns im Rahmen der Willkommensinitiativen und des in Gründung befindlichen Vereins encourage Ehrenamtler/innen zu gewinnen, die die Vormundschaft für einen umF zu übernehmen, damit dieser seine Rechte umsetzen kann und bei allen wichtigen Terminen eine Begleitung dabei hat.

Termine für aktuelle Infoabende:

 

12.01.2017
27.01.2017
13.02.2017
Uhrzeit: 19 Uhr
Ort: Sybelstrasse 43

Continue reading “Last Minute Vormundschaft: Infoabend Bevollmächtigung” »

11 Nov

Nächsten Termine: Infoabend Vormund werden

Die Termine für unsere kommenden Infoabende stehen fest.
Unser allgemeiner Infoabend zum Thema Vormundschaft findet statt:

Donnerstag, 17.11.2016 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 07.12.2016 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 20.12.2016 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 05.01.2017 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 17.01.2017 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 01.02.2017 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 16.02.2017 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 28.02.2017 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 15.03.2017 von 18:00 bis 20:00 Uhr

Der Infoabend zum Turbo-Projekt findet an folgenden Tagen statt:

Mittwoch, 16.11.2016 von 19:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 01.12.2016 von 19:00 bis 20:00 Uhr
Montag, 12.12.2016 von 19:00 bis 20:00 Uhr

Anmeldungen bitte an: anmelden@vormund-werden.de

Teilnehmer können ohne Vorwissen einfach einsteigen. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde mit Blick auf die möglicherweise schon bekannten potenziellen Mündel besprechen wir Schritt für Schritt den Weg zur Vormundschaft. Willkommen sind sowohl Ehrenamtliche, die bereits Jugendliche kennen, als auch Ehrenamtliche, die noch kein potenzielles Mündel im Auge haben.

Ort: Sybelstraße 43, 10629 Berlin

31 Okt

Wir unterstützen die Forderungen des Flüchtlingsrates

An die Mitglieder des Abgeordnetenhauses von Berlin

An die Verhandelnden in den Koalitionsverhandlungen
zur Bildung der zukünftigen Landesregierung von Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

in unseren Initiativen engagieren sich Menschen aller Altersgruppen, aller Lebenssitua­tionen und aller Religionen ehrenamtlich für ein nachbarschaftliches Miteinander von bereits länger hier lebenden und neu ankommenden geflüchteten Menschen.

Wir sind weiterhin entsetzt über die skandalösen Zustände im Zusammenhang mit der Unterbringung und Versorgung der Geflüchteten in Berlin und müssen viel Zeit darauf verwenden, staatliches Versagen zu kompensieren. Zeit, die uns in der wirklichen nach­barschaftlichen Arbeit, die wir leisten wollen, fehlt.

Wir unterstützen den Forderungskatalog des Flüchtlingsrates Berlin, den dieser am 19. September unter dem Titel „Berlin braucht eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik!“ veröffentlicht hat.

Wir erwarten, die Forderungen des Flüchtlingsrates in Form von konkreten Projekten und Zielen im Koalitionsvertrag wiederzufinden. Nutzen Sie auch die Chance, anders als die bisherige Landesregierung, vielfältig und offensiv mit Geflüchteten und Ehrenamtlichen Kooperationen einzugehen und das Gespräch zu suchen.

Mit freundlichen Grüßen

Bündnis Neukölln
Kreuzberg Hilft
KuB – Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant*innen e.V.
Moabit Hilft
Pankow Hilft – Unterstützerkreis Storkower Str.
Vormund-werden.de
Weltweit – Asyl in der Kirche e.V.
Willkommen im Westend

Die Forderungen des Flüchtlingsrats zum Download:

forderungen_flu%cc%88chtlingsrat_2016_abgeordnetenhauswahl

 

 

 

28 Okt

Fallbeispiel: Asylantrag für afghanischen Minderjährige stellen?

Vorbereitendes Gespräch Asylberatung – junge Afghanen / 1. Beratungsgepräch beim BBZ

Mein zukünftiges Mündel ist aus Afghanistan, er gehört der Volksgruppe der Tadschiken an, wird im April volljährig und will vorher seinen Asylantrag stellen. Wir waren deswegen Mitte Oktober zu einer ersten Beratung beim BBZ (Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Flüchtlinge) in der Turmstraße 72. Generell sollten Vormünder und Bevollmächtigte mit den Jugendlichen zumindest einmal vor Antragsstellung in eine solche rechtliche Beratung gehen. Denn für jedes Herkunftsland und für jede persönliche Fluchtgeschichte können andere Empfehlungen gelten. Damit jedoch der ungefähre Ablauf der Antragsstellung und der dazugehörigen Vorbereitung deutlich wird, möchte ich hier schreiben, wie es bei meinem afghanischen Mündel und mir beim ersten Beratungstermin abgelaufen ist.

Continue reading “Fallbeispiel: Asylantrag für afghanischen Minderjährige stellen?” »

17 Okt

Termine der umF bei der LABO

Vorsicht mit zu vielen Fragen und keine Unterschrift unter Anträge

Immer wieder müssen auch umF zur Ausländerbehörde, das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) am Friedrich Krause Ufer. Und zwar immer dann, wenn sie einen neuen Ausweis benötigen. Und wann besteht dieser Bedarf:

Wenn der aktuelle Ausweis ungültig wird

Es lohnt sich immer mal wieder auf den aktuellen Ausweis zu schauen, um nichts zu übersehen. Denn wenn sich bis zum Ablaufdatum der Aufenthaltsstatus nicht geändert hat, müssen sich die betreffenden Personen selbstständig um eine Verlängerung bemühen. Hierfür einen Termin zu beantragen ist schwierig, man meldet sich besser im Eingangsbereich des LABO, und erhält eine Wartenummer und den Hinweis auf das zuständige Büro.

Continue reading “Termine der umF bei der LABO” »

14 Okt

Junge Geflüchtete – ein Thema in den Berliner Koalitionsverhandlungen

Geflüchtete Jugendliche, junge Flüchtlinge und insbesondere unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) oder von nicht erziehungsberechtigten Verwandten / Freunden „begleitete“ umF sind eine besonderes schutzbedürftige Zielgruppe unter den Flüchtlingen. Sie unterstehen dem Jugendschutz (SGB VIII, insbesondere §42 ff) und der Kinderschutzkonvention der Vereinten Nationen.
Folgende Mindestforderungen wollen wir in die Koalitionsverhandlungen einbringen, sie basieren auf dem Forderungskatalog, den der Flüchtlingsrat Berlin zur Wahl vorgelegt hat und sind dort auch im Einzelnen ausgeführt. Und sie basieren auf unserer Erfahrung in der ehrenamtlichen Begleitung jugendlicher Flüchtlinge (Willkommen im Westend).

Continue reading “Junge Geflüchtete – ein Thema in den Berliner Koalitionsverhandlungen” »

01 Jun

In Augenschein genommen

Die Redaktion erreichen immer mehr Berichte von Ehrenamtlichen, die die traurigen Erlebnisse, die sie mit den von ihnen begleiteten Minderjährigen machen mussten, öffentlich machen wollen. Um die Privatsphäre der Kinder und Jugendlichen zu schützen, geben wir ihnen und ihren unterstützenden Ehrenamtlichen neue Namen* und verändern auch die Städte**, in die die Kinder und Jugendlichen umverteilt werden.

Autor: Henrike Dujardin*

Die fünf unbegleiteten jugendlichen Flüchtlinge, die im Wartebereich der Clearingstelle in der Wupperstraße sitzen, sehen hilflos aus. Sie strahlen die seltsame Mischung aus übermäßigem Ernst und jugendlicher Unbeholfenheit aus, die so viele der jungen Flüchtlinge kennzeichnet. Sie kommen aus verschiedenen Regionen der Welt. Der Junge aus Asien misst vielleicht 1,50 m, er ist schmal und trägt kindliche Gesichtszüge. Die beiden Jungen aus Afghanistan sind etwas größer, ihr Blick ist ernst. Die beiden afrikanischen Jugendlichen – sie kennen einander nicht – sind groß und schlank, auch sie wirken ernst.

Continue reading “In Augenschein genommen” »